Herr Ortner - Erfahrung teilen
Josef Ortner
  • Josef OrtnerDer Reinraum-Blog
  • Der Experte
Ortner Blog: Logo für Ausdruck
Josef Ortner
Telefon: +43 4242 311 660 0
Fax: +43 4242 311 660 4
E-Mail: reinraum@ortner-group.at
Internet: www.ortner-blog.com

Die Reinraumbranche: Karriere- und Entwicklungschancen

  • Lesedauer: 5 Minuten
  • Erstellt am: 12.01.2024
  • Kommentare: 0

Beginnend von der Erstellung der Betreiberanforderungen (User Requirement Spezification) über die Architektur und Fachgewerkplanung , dem Bau und der Errichtung von Reinräumen bis hin zur Qualifizierung und den Betrieb von Reinräumen werden Spezialisten gebraucht.

Karriere und Entwicklung

csm Screenshot

Die Unterschiede der Reinraumanforderungen sind branchenabhängig und unterscheiden sich teilweise gravierend. In Summe werden für die Reinraumtechnik und das Betreiben von Reinräumen über hundert Berufe und Fachkompetenzen benötigt. Die Branchenunterschiede von z.B. der Mikroelektronik, der Komponentenherstellung, der Pharmabranche, der Lebensmittelverarbeitung oder der Hochsicherheitslabore sind außergewöhnlich groß. In allen diesen Branchen werden Spezialisten wie z.B. Installations- und Bauelektrik, Programmierer, Gas-Wasser-Heizungs- Installateur, Kältetechniker, Feinmechaniker, Bodenleger, Maler, Beschichter, Mechatroniker, Metall-Verarbeiter, Feinblechbearbeiter, Klima & Lüftungstechniker, Filtertechniker, Messtechniker, Kunststoffverarbeiter, Innenausbau, Schweißer, Rohrleitungsbau. Reinmedientechnik, Dekontaminationstechnik, Logistiker, Automatisier, Architekten, Fachgewerkplaner, Entsorgungstechnik, Schall-& Schwingungstechnik, Glaser, Tischler, Mikrobiologen, Reingastechnik, 3-D Drucktechnik, Chemiker, Gebäudereinigung, Qualifizierer, Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Lagerlogistik, Absorptionstechnik, Statiker, Abwassertechnik, Sterilisationstechnik, Inbetriebnahme Technik, Monteure, Integrationstechnik, u.v.m. mit entsprechendem Knowhow benötigt. Die beispielhaft erwähnten Berufe erwecken den Eindruck, dass es sich ausschließlich um technische Kompetenzen handelt. Sicherlich spielt die Technik, vor allem in der Errichtungsphase, eine wichtige Rolle. Um Reinräume zu planen, zu errichten und zu betreiben bedarf es Feingefühl, vernetztes Denken und Verständnis für die Arbeits- und Fertigungsprozesse, und dafür sind Frauen bestens geeignet.

Der Weg des Erfolges

csm Screenshot 3

Unter dem Motto „Erfolg hat man dann, wenn man mehr tut als notwendig, und dass immer“ ist ein erfolgreicher Weg vorprogrammiert. Mehr heißt nicht zwingend „mehr, länger oder schneller arbeiten“. Man kann den Begriff auch mit Flexibilität, Verantwortungsbereitschaft, Loyalität, Pflichtbewusstsein, Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen, Interesse, Lernbereitschaft, Kooperationsfähigkeit, u.v.m. beschreiben. Der Begriff „notwendig“ ist nicht leicht verständlich und führt manchmal zur Überzeugung, dass eine gute Arbeit schon mehr ist als notwendig und sich daraus schon eine Karriere ableitet. In der Reinraumbranche, quer durch die gesamte Wertschöpfungstiefe, gibt es viele Beispiele wo Frauen und Männer, ob Lehrberuf oder höhere Schulausbildung, sich zu Vorarbeitern, Bereichsleitern oder Managern entwickelt haben. Kaum ein anderes Marktsegment bietet dazu größere Chancen als die Reinraumbranche.

Erfolg hat man dann,
wenn man mehr tut als notwendig.

Und das immer!

Fazit

"Unabhängig vom Geschlecht, dem Alter oder der Ausbildung bietet die Reinraumbranche eine außergewöhnliche Karrierevielfalt und Entwicklungspotential" - Josef Ortner

Kommentieren Sie als Erster

Rückmeldungen, Anregungen, Erweiterungen,...

Wir schätzen Ihre Meinung!
 

Kommentare schreiben

Kommentar
Ich habe die Datenschutz­hinweise (DSGVO) gelesen und akzeptiere diese.
Ich bin ein Mensch.
captcha